Kammgarn, Kaiserslautern
30. Mär. 2019

Tourtagebuch

Kammgarn, Kaiserslautern

30. Mär. 2019

von Totte

Kaiserslautern strahlt uns wolkenfrei an, das Kammgarn selbst ist sowieso jede Reise wert. In beeindruckenden Räumlichkeiten, die Kunst und Zweck eigenständigst verbinden, gibt es kulinarische Highlights und sogar Tischtennis und Kicker im Backstage. Zwecks Proben, Talk und Kladderadatsch halten wir uns heute tagsüber vornehmlich draußen auf, ich alllerdings merke, wie Kopf und insbesondere Nase dichtmachen und das gefällt mir nicht so gut. Ich leg mich zwischen Soundcheck und Einlass nochmal hin und träume von Wasserschweinen auf Feldzug.

Wir spielen heute im oberen Raum, der über Empore und insgesamt viel Raum verfügt, um so schöner, dass es sich sehr gut füllt. Und zwar mit exquisiten Menschen, die viel Lust haben, mit uns zu singen und zu feiern. Vor allem klatschen. Sie klatschen sehr gerne. Kaiserslautern scheint eine eher rhythmusorientierte Metropole zu ein. Das ist interessant. Wir spielen ein sehr ausgelassenes Konzert, es gibt natürlich Haken und Ösen aber Perfektion ist auch nur das Zusammenspiel von Zeit und Raum. Inzwischen haben sich aber auch diverse Neulieder bereits weiter entwickelt, sind etwas fülliger arrangiert und tänzeln mehr und taumeln weniger. Ich habe übrigens den Eindruck, dass sich heute auch viel Publikum eingefunden hat, dass uns noch gar nicht kannte, denn auch bei ältesten Perlen hört man frisches Gelächter. Nach dem Konzert treffe ich andererseits noch junge Menschen, die erzählen, wie sie uns als Kind beim Legospielen hörten, weil ältere Geschwister CDs von uns hatten und das rührt mich doch sehr. Auch Family Pfaffenberger wieder zu treffen, ist sehr schön, auch wenn das Treffen nur kurz war. Man verpasst sich eben auch ständig.

Zum zweiten Konzert-Set habe ich zu Beginn den Eindruck, wir lassen es Energiemäßig etwas zu sehr schleifen, aber das gleichen wir im Laufe der Lieder wieder aus und am Ende dürfen wir uns zarte Zähren der Rührung aus den Augen wischen, weil wir mit standing Ovations bedacht werden. Vielen, vielen Dank, Kaiserslautern. Wir kommen bald womöglich gern wieder. Rüdi ja schon am 24.10. mit seinem Kollegen Sven Panne. Wer ein Ticket von dem heutigen Konzert vorzeigen kann, erhält eine Ermäßigung. Schöne Sache, definitiv. Nach dem Konzert verabschieden von der Supercrew um Andre (und an den Kollegen beste Glückwünsche von uns), dann ein bißchwen Film gucken mit Burger und anchließend ein paar Lieblingslieder mit Fred, Rüdi und Werner (Björk, Nits, Chameleons, und noch mehr Juwelen...), und Zeitumstellung abwarten, danach träumen, dass die Wasserschweine eine Burg stürmen. Nasedicht? Check. #läuftbeimirjetztrichtig

 

Galerie