Rosenhof *Ausverkauft*, Osnabrück
29. Mär. 2019

Tourtagebuch

Rosenhof *Ausverkauft*, Osnabrück

29. Mär. 2019

von Totte

Tag zwei in Osnabrück. Der Abend hat Tribut gefordert, mein Hals kratzt. Soundchef Werner sitzt im gemütlichen Backstageraum des Osnabrücker Rosenhofs, hört in die gestrigen Aufnahmen rein und stellt fest, dass man ßüber meine Gitarre auch Fred reden hört. Weniger gut, und da ich ja schon fast traditionell auf Aufnahmetouren Ärger mit meinen Gitarren habe,bin ich kurz davor, sie einzutreten und dann loszuziehen, um eine neue zu kaufen. Nicht, dass ich's hätte, aber ich hab von solchen Ärgerlichkeiten einfach die Nase voll. Die Wolke über mir verdichtet sich zusehends. Dabei macht das Rosenhofteam alles, damit man sich rundum wohl fühlen kann, super Suppe, super Gemüse, super Sachen und sympathische Menschen. Auch Lichtmann Dennis zaubert zum Soundcheck tolle Effekte, auch ein bißchen mit Nebelmaschine. Werner und ich testen derweil meine Gitarre. Das Aufnahmeproblem ist wohl nicht so wild, wenn ich ihn recht verstehe, die gestrigen Aussetzer liegen am kaputten Kabel. Immerhin, etwas beruhigt bin ich schon. Ich probiere heute die neuen Lieder mal etwas höher zu spielen und das zahlt sich aus. Bühne ist eben nicht Couch, da agiert der Körper anders.

Zum Konzert: Osnabrück ist ausverkauft, wir haben zudem den Raum bewußt komplett bestuhlt und finden das ganz wunderbar. Wir wissen auch, dass einige HörerInnen lieber stehen und dancen würden und auch das wird’s ja immer mal wieder geben, aber fokussierter, songorientierter und entspannter sind die Menschen und auch die Monsters, wenn alle sitzen, sehen und hören können. Das Konzert wird wundervoll, die neuen Lieder grooven sich zunehmend ein und auch wir benehmen uns etwas gelöster als gestern. Ein bißchen haben wir das Programm umgestellt, das zahlt sich auch aus.

Man kann von einem echten ersten Highlight sprechen und wir sind gerührt, als wir mit Standing Ovations verabschiedet werden. Warum wir alle ein Teil von allem sind und erwachsene Menschen plötzlich mit leuchtenden Augen „Penis“ rufen, ist verwirrend und wird auch an dieser Stelle nicht geklärt. Schließlich sind wir auf Aufnahmetour und wollen nichts spoilern. Und die Berichte sind enorm kurz, diesmal. Ich weiß. Mea culpa. Aber uns zu besuchen lohnt sich bestimmt, denn das bleibt ausgiebig. Osnabrück, es war ein Pleasure. Vielen Dank!

Galerie