Tourtagebuch

Autokino Werdchen Katertag, Eschwege

01. Mai. 2020

von Totte

Auch das wird nur eine ganz kurze Betrachtung. Eher reine Skizze um das Drumrum, denn das Konzert wird bald im Netz komplett zu sehen sein, also was soll ich da groß zu schreiben? Ich würdet ja glatt merken, wie wieviel ich immer lüge. Völlig klar ist, dass diese Auftritte zu sen seltsamsten gehören werden, was wir als Band je gemacht haben, da kann ich auch für die Zukunft sprechen. Andererseits war es nicht so seltsam, wie wir befürchtet haben, denn Ihr, liebe BesucherInnen, habt derart kreativ mitgemascht, dass die Nähe glatt durch die Bleche strahlte. Die utos wackelten, Türen knallten, Hupen hupten, LIchter strahlten. Der Wettergott war derart gerührt, dass er bis zu den Zugaben vor Freude heulen musste, bis er sich wieder einkriegte und den Himmel erblauen ließ. Somit haben wir gemeinsam auch noch ein bißchen der Landwirtschaft geholfen. Vor dem Konzert lief ich mit gewünschter Vorsicht die Autos entlang, winkte Freunden und Freundinnen und sah nur nette Menschen. Nett ist übrigens nett und kein Synonym für was negatives. Fakt. Wir sollten uns alle wieder mehr an Fakten halten, dann wird die Welt wieder besser, weil der Mensch wieder schlauer wird. Alternativen gibts im Lifestyle und Kutur, nicht bei Fakten, denn das ist das Prinzip von Fakten. Sie sind Fakt. Unser Planet muss mehr geschützt werden: Fakt. Jeder Mensch muss das gleiche Recht auf ein sicheres selbstbestimmtes Leben bekommen: Fakt. Wer beide vorigen Fakten leugnet und dagegen spricht, liegt falsch: Fakt. Über sowas denke ich auch nach, über sowas reden wir auch viel. Im Bus, im Backstage, mit lieben Freunden vom Flair-Team, untereinander, mit Kollege KT Klue und aber auch über anderes. Musik. Pizza. Die Schönheit der Situation.  Denn zurück zum Konzert. es fängt vielleicht etwas zögerlicher an als das gestrige, aber es ist schließlich früh am Tage und ein Katerkonzert. Und es gewinnt an Drive. Wird verdammt lustig. Die Gitarrenstimmung bei 4 Meter? Peinlich. Geschenkt. Aber egal, es ist ganz wundervoll. Die Zeiten sind wiir, Ihr habt alle mehr als das Beste draus gemacht. Flairteam, Publikum, alle. Und wir durften dazu den Soundtrack liefern. Vielen Dank, wir verbeugen uns. Bleibt gesund, wir erwarten Euch alsbald. Ohne Blechhülle. Aber auch die seien hierr gegrüßt. HupHup!