Tourtagebuch

Vier Linden, Hildesheim

20. Nov. 2011

von Rüdi

Tourabschluss


Das „Vier Linden“ in Hildesheim wurde 1948 im Jugendstil aufgebaut, um in den tristen Nachkriegsjahren an die Goldenen 20er Jahre zu erinnern und so einen gefühlten Anker für die ausgehende Gesellschaft anzubieten. Ziel war damals, einen Veranstaltungsort zu gründen für Musik, Theater, Kabarett, Tanzabende etc.

Da sind wir hier ja richtig! Der creme-rot gehaltene Ballsaal winkt uns förmlich zu: „Nehmt mich!“ scheint er zu sagen. Eine sehr stilvolle Kulisse – ansonsten – in der wir heute unseren Tourabschluss begehen dürfen.

Vorher noch kurz eine lange Besprechung mit unserer K.O.K.S – Agentur über unsere Zukunftspläne, dann die letzten Stimmbandreste zusammengesammelt, noch ein Schlückchen auf den Tourabschluss - „Schön war´s jetzt schon!“- eingemonstert und los in den letzten gemeinsamen Spaß für die nächsten 5 Monate. Die einen hüpfen, die anderen schleppen sich auf die Bühne. Lautes „Hallo!“ allerseits und „Seid ihr bereit?“ und dann beginnt zum zehnten mal auf dieser Tour das Programm und heute wird es gefeiert, als dürften wir die Lieder so nie wieder spielen. Dazu ein Publikum, das heute in machen Sparten award-würdig ist. „Bestes Lichtermeer“ zum Beispiel. Oder „Bester Agro-chor“. Wir dürfen auf fremde Köpfe hauen, uns über zahlreiche Albernheiten und Zwischenrufe freuen, Verwandte und Freunde erspähen und in all dem Huhu noch mal unsere schönen Lieder singen. Melancholische Momente wechseln sich ab mit dem Gefühl, morgen sowieso keine Stimme mehr gehabt zu haben. Das klassische Dilemma: Ich hab genug, aber könnt noch.
Ist das heute das beste Konzert der Tour? Oder Krefeld? Oder doch Regensburg? Alles möglich, klar ist nur, daß sich dieses Konzert sehr gut anfühlt und wir eine wunderschöne Abschiedsparty mit genau den richtigen Leuten feiern. Wir sind ohne Ausfälle durchgekommen. Die Tour war erfolgreich. Und schön dazu.
Und so stehen wir am Schluss des Abends dankbar auf der Bühne und möchten den Monsterskosmos umarmen, den wir jetzt für eine Weile verlassen, um im April mit neuen Liedern und neuer Kraft hoffentlich all das wieder erleben zu dürfen, was wir in den letzten Tagen hatten. In der Zwischenzeit werden wir uns unseren Familien widmen, mit unseren anderen Bands auf Tour fahren, Songs schreiben, urlauben und arbeiten gehen, jeder was anderes.

Unser besonderer Dank gilt unserer phantastischen Crew: Timmey, Urs und Claudio, ohne die wir nie wieder sein wollen!
Dazu unseren Veranstaltern, die uns zusammen mit ihren Mitarbeitern überall warmherzig aufgenommen, vorzüglich bekocht und weich gebettet haben.
Und all den Besuchern, die zu uns gekommen sind, ganz vorneweg unseren Hardcorefans, die sogar bei jedem einzelnen Konzert da waren.
Und unserer Agentur, die uns zu so tollen Orten geführt hat.

Hab ich jemanden vergessen? Macht man das so?

Nur, wenn es ein Bedürfnis ist.

Danke Welt!

Morgen schlafen.

Galerie