Tourtagebuch

LOGO *Ausverkauft*, Hamburg

30. Apr. 2010

von Totte

Hmmm, Logokonzerte!
Man kann sagen, und zwar ohne dass die Nase wächst: Das LOGO ist unsere Heimstadt. Schon vor Monsterzeiten wurden hier Liedermachings supportet und gefördert und so ist besagtes Etablissement nicht unwesentlich am Gedeihen der Monsters mitverantwortlich.
Man kann sich ausmallen, wie herzlich der Empfang auf beiden Seiten stets verläuft.
Wir treffen uns um 17 Uhr im Club, le Crew ist natürlich schon vor Ort und in familiärer Atmosphäre laufen Aufbau und Soundcheck wie von alleine.
Dazu gibt es Kaffee und für einige Kollegen erste Whiskey-Cola Mischungen, vieleviele Zigaretten und Begrüßungen befreundeter Menschen allerorten: Sven Panne ist da, Urban Majik Johnson/LOGO-Companero Krissinger, Eberhard the big Don of da club natürlich, Pack-Flozze samt sympathischem Anhang – schon im Vorfeld ein Fest.
Das Konzert ist ziemlich ausverkauft, so füllt es sich ziemlich raschstens, auch unter unserem Publikum enorm viele Freunde und Bekannte, das könnte eine schöne Party geben.
Darauf haben wir auch Bock und zack! 21:15 Monstershow!

Als besonders gelungen empfinde ich unseren Start, denn apres Intro ist erstmal nichts, weil wir vergessen haben, unsere Gitarren wieder einzustöppseln. Sowas passiert nur, wenn man ausreichend Zeit hatte, alles zu checken. Drum plädiere ich für das künstliche Herbeizaubern von Stresssituationen aus Zeitnot, dann funktioniert nämlich alles besser.
So aber – und das sollte auch nicht unerwähnt bleiben – bekommt der Auftritt gleich eine hübsch verplante Spontannote, die über den gesamten Abend anhält.
I like it!
Und der Abend wird ziemlich wundervoll für uns:
Hamburg ist und bleibt eben unsere Geburtsstadt und das grandiose Publikum ist ein extrem förderungstüchtiges für ihr Monsterbaby. Allein der Vergleich klingt nicht annähernd so gut, wie es sich anfühlt, in diese glücklich mitmachende Menge lauter lauter Menschen zu schauen und ein Kribbeln in der gesamten Blutbahn zu empfinden, wenn derart ordentlich mitgefeiert wird!
Wir haben einige Songs ausgepackt, die wir die ganze Tour nicht gespielt haben, so rollt auch unsere Setlist heute ziemlich außerhalb der gewohnten Bahn, was das Spontaneitätsemfinden noch steigert. Einfach tierisch toll!
Denm Zugabenteil erweitern wir heute noch kurzfristig um ausgewählte Songs unserer Vinylsingle premieremäßig zu präsentieren, wow, die sind ja wirklich gut!
Da steigt die Laune immer weiter und immer wenn man Superlativen braucht, sind alle schon im Text verbraten worden!
Was soll ich sagen? Ihr wart dabei. Hats Euch gefallen? Uns auf jeden Fall! Es wird im Anschluß noch eine ganze Weile weitergefeiert, das LOGO kennt keine Rauskehrmentalität, ziemlich gut, denn sonst sind ja immer alle schon weg, wenn wir unsere Freizeit mit ihnen teilen wollen.
Butt his weekend is LOGO Monsterbastion! Und so soll es bitte auch bleiben! Traditionen können rulen, wenn sie Sinn ergeben!
Und Hamburg, Monsters und Maibeginn machen Sinn! Definitiv.

P.S. Ich weiß, der Bericht ist kurz. Aber sagte njcht schon D.H. Lawrence seinerzeit: „ Die Tiefe der Gefühle in wenigen Worten vermitteln zu können, ist eine Gabe Tottes.“? Ich glaube nicht. Aber nett wärs schon von ihm gewesen.
P.P.S. Wir haben ja das Rockspektakel beworben, denn da spielen die Monsters auch. Was wir vergessen haben, ist: Das Pack wird am gleichen Tag ebenfalls die Rathausbühne stürmen! Kommt also alle früh genug, das wird eine grande Party!

Podcast

>